Pro und Contra der Apple Watch

AplWatch42_34R_HomeScreen_LANDINGAnfang 2014 wurde bekannt, dass Swatch wegen der Marke “iWatch” ein Verfahren gegen Apple angestrengt hat. Die von Swatch bereits vor Jahren registrierte Marke “iSwatch” klinge zu ähnlich, hieß es aus der Schweiz. Unabhängig vom Ausgang des Streits stellte Apple am 09. September 2014 seine erste clevere Uhr vor, die nun entgegen aller Erwartungen nicht “iWatch”, sondern “Apple Watch” heißt.

Zwei Größen und drei Varianten

Interessenten der Apple Watch dürfen sich zwischen zwei Größen (3,8 oder 4,2 cm Höhe) und drei Varianten entscheiden. Zur Auswahl stehen neben dem konventionellen Modell die Apple Watch Sport sowie die Apple Watch Edition mit Zeigern und Zierelementen aus 18-karätigem Gold. Zur Anzeige nutzt die Uhr ein Retina-Display mit 480 x 480 Pixeln Auflösung.

Das größte Novum an Apples Smart Watch ist die digitale Krone, ein Rädchen am Rand, mit dem sich auf dem kleinen Bildschirm Apps, Musiktitel und Fotos durchblättern und per Druck auswählen lassen. Mit Hilfe von LED-Sensoren misst die Sportversion der Uhr den Puls und mit Austausch des Armbandes sind nahezu beliebig viele Looks möglich.

Kurze Akkulaufzeit und Kopplungszwang

Trotz eines integrierten WLAN-Chips zur Verbindung mit dem Heimnetzwerk sind viele Funktionen der Apple Watch nur mit vorheriger Kopplung zum iPhone nutzbar. So sind beispielsweise dank eingebauter Lautsprecher direkte Telefonate möglich, allerdings nur solange der Handyakku hält. Auch die Navigations-App kommt nicht ohne Elterngerät aus. Voraussetzung zur Kopplung ist dabei mindestens ein iPhone 5 mit iOS 8. Immerhin wird die Verbindung über eine stromsparende Bluetooth-4.0-Übertragung aufgebaut.

Auch wenn die Uhr bei Nichtbenutzung in den Standby-Modus wechselt und das Display abdunkelt, macht der Akku bereits nach 24 Stunden schlapp. Der Ladevorgang erfolgt induktiv über ein Kabel mit Magnetverschluss. Mit der Uhr schwimmen zu gehen, ist zudem keine gute Idee, denn sie ist nicht wasserdicht, sondern nur spritzwassergeschützt.

Die Apple Watch ist voraussichtlich ab Frühjahr 2015 verfügbar.

Bild: © 2014 Apple Inc.

Filed in: Apple, TK-Magazin
© 2017 yfaq.de. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.
Proudly designed by Theme Junkie.