Sponsored Video: Witziger Telekom-Spot – ohne D1-Netz ist die Beziehung in Gefahr

ID-100100498“Tut mir leid, ich hatte kein Netz”. Diese Entschuldigung eines Partners bei Verspätung wird im neuen Werbe-Spot der Telekom schwer bestraft. Weitere Ideen für diesen Reklame-Clip können Interessierte bis zum 20. Dezember 2013 noch bei der Telekom einreichen.

Ein kurzer Werbespot mit effektivem Hintergrund

Die deutsche Telekom hat sich – dank der Unterstützung von Mercedes – am Inhalt deren berühmten Clips von 1995 “bedient”. Die Frau kocht im Candle-Light-Stil und wartet auf den Partner. Dieser verspätet sich. Seine Ausrede wird mit einer schallenden Ohrfeige abgewiesen. Im Hintergrund verwendet das Telekommunikations-Unternehmen wieder die Arie “Nessum Dorma (Niemals schlafe)”, ebenfalls wieder von Paul Potts gesungen. Doch warum kam er zu spät? Was wollte die Frau ihm mit einem so exklusiven Essen mitteilen? Ist sie schwanger oder nur sehr verliebt?

“Niemals schlafen” und selbst Vorschläge für dieses Beziehungsdrama einreichen

Die Zeit wird knapp: Noch bis 20. Dezember 2013 kann man Ideen als Video beziehungsweise auch als geschriebenes Skript mit Text und Bild einreichen. Eine Jury bewertet die kreativsten Vorschläge und diese werden anschließend veröffentlicht. Selbstverständlich übernehmen die Werbe-Profis die Dreharbeiten. Auf der Internetseite sind Vorschläge anderer Hobby-Filmer als Inspiration anzusehen. Mit einem Nicknamen, der Emailadresse und den Vorschlägen können Sie hier Ihre Ideen einreichen: https://www.wasgeschahwirklich.de.

Das Mobilfunknetz D1 der Telekom – noch leistungsfähiger durch LTE

Verbindungs-Schwierigkeiten – wie sie angeblich im Werbe-Spot vorhanden waren – werden durch den aktuellen Ausbau des neuen Daten-Übertragungsstandards LTE (Long Term Evolution) weiter minimiert. LTE wird dembisherigen UMTS-Standard den Rang ablaufen, da dieses Hochleistungsnetz wesentlich mehr Nutzer mit deutlich schnellerem mobilen Internet versorgen und auf dem Land als Breitband-Alternative zum herkömmlichen DSL, das in ländlichen Gebieten teilweise bislang nicht verfügbar war, eingesetzt werden kann.  Auch in diesem Bereich führt die Telekom – wie auch bisher im GSM- und UMTS-Netz – die Rangliste der vier deutschen Netzbetreiber an was Ausbau und Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes betrifft. Auf dem Land sind bereits 50 Mbit/s an Downloadrate möglich, in ausgewählten Ballungszentren wurden schon Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbi/’s erreicht – Tendenz steigend

Dieser Artikel wurde gesponsert.

Bild: Image courtesy of Ambro / FreeDigitalPhotos.net

Filed in: Mobilfunk-Anbieter, TK-Magazin
© 2017 yfaq.de. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.
Proudly designed by Theme Junkie.